· 

PR-Workshop mit den Textschwestern

Wer über relevante Themen schreibt, der bleibt!

Anfang März 2018 lud die PR+Presseagentur für strategische Lifestlye-Kommunikation „Textschwester“ Jungjournalisten des Online-Magazins f1rstlife zum Schlagatausch nach Düsseldorf ein. Doch warum berichte ich auf meiner BGM-Seite über PR? Ganz einfach: Weil auch im ein betriebliches Gesundheitsmanagement vornehmlich aus Kommunikation besteht. So erzählten die Textschwestern Alexandra Iwan und Miriam Beul von ihrem Arbeitsalltag.

Anamnese und PR!

Grundvoraussetzung für eine gelungene PR-Kampange ist die ausführliche und einfühlsame Kundenanamnese. Wer nicht fragt, was der Kunde wirklich will, der kommt höchstwahrscheinlich nicht zufriedenstellend zum Ziel. Und das gilt genauso für einen nachhaltigen BGM-Prozess. Die Gesundheitsgeschichte des Unternehmens muss bekannt sein, um Zukunft gestalten zu können. Kein Diagnose durch die Hose, wie ich in der Physiotherapie sinnvollerweise gelernt habe.

Aushängeschild Schlagzeile

Kommunikation über Gesundhit im Unternehmen geschieht auch über Texte. Sie müssen knackig, verständlich und sexy sein. Sonst wecken sie keinen Funken von Interesse. Und Texte müssen relevant sein. Blablabla über Gesundheit ist absolut out. Aber nach dieser Relevanz müssen wir gemeinsam suchen und dann die geeigneten Kommunikationskanäle bespielen.

Doch wo nach geeigneten Themen suchen?

Eine wichtigen Gedankenimpuls konnte ich von den Textschwestern mit in mein Berufsfeld nehmen: Alle relevanten Themen sind schon da, wir müssen nur nach ihnen suchen und sie finden!


Ein weiterer Bericht über diesen Workshop: www.firstlife.de/pr-workshop-mit-der-agentur-textschwester